Automatische Updates bei Druckern ausschalten

Die Originalhersteller und Ihre Maschen, um den Benutzern von alternativ Druckerpatronen das Leben schwer zu machen!

Erstmal muss der Hersteller gesetzlich den Einsatz von Fremdpatronen grundsächlich zu lassen.

Aber einige insbesondere Hewlett Packard und Epson versuchen dies mit fiesen Tricks einzuschränken.

Eine davon ist die Treiber Update Funktion, die nur den Zweck hat den dauerhaften Einsatz von Fremdpatronen zu unterbinden.

Durch den permanenten Internetzugang der meisten Anwender wird diese Funktion erst möglich gemacht.

Deshalb sollten Sie den Drucker am besten installieren ohne mit dem Internet verbunden zu sein.

Um ganz sicher zu gehen das Sie nicht mit dem Internet verbunden sind, ziehen Sie am besten den LAN-Kabel(Netzwerkstecker) heraus.

Falls Sie den Statusbildschirm sehen ist es oft schon zu spät und die Patronen werden nicht mehr erkannt.

Der Drucker hat automatisch über das Internet Kontakt mit dem Hersteller aufgenommen und die aktuellste Firmware installiert.

Dies kann sogar passieren ohne dass der Benutzer etwas davon mitbekommt, es wird behauptet, dass diese Funktion den Drucker verbessern soll.

Aber es hat nur eine einzige Folge, nämlich die Druckerpatronen werden ganz plötzlich nicht mehr erkannt.

Um dieses Problem zu beheben gehen Sie in die Druckereigenschafften wie im Bild oben und befolgen die abgebildeten Schritte.

Von vornherein könnte man auch die Aktualisierung dieses Treibers über die Firewall unterbinden.

Normalerweise werden Sie schon während der Installation des Treiber gefragt, ob sie Updates wünschen.

Bestätigen sie diese Abfrage mit Nein und kontrollieren sie ihre Firewall ob der Treiber geblockt wurde.

Ansonsten sollte Sie diesen Schritt unbedingt manuell nachholen.

Generell sollte niemals Drucker Online-Updates zustimmen werden, wenn eine Anfrage auf dem Bildschirm erscheint.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.